Durch schlechte Zeiten

In “Ich gehe durch die Hölle für dich” singen Francine Jordi und Bernhard Brink von starker Beziehung und Liebe. Sich in guten und schlechten Zeiten gegenseitig stützen, das ist wichtig. “Ich gehe durch die Hölle für dich, auch wenn ich mich verbrenne, tagelang renne, ich lass’ dich nie mehr im Stich”, heißt es im Refrain. Und Francine weiß, wovon sie singt. Ihre Familie hat sie in der Zeit während und nach ihrer Krebserkrankung getragen.

Francine Jordi wünschte sich zu ihrer neuen Single eine Männerstimme. Sie rief Bernhard Brink an und fragte, ob er das Lied nicht mit ihr singen wolle. Er sagte zu.

Am Flughafen mit Bernhard Brink

Wie Francine Jordi und Bernhard Brink zusammengekommen sind, hat sie uns im Interview erzählt: “Ich habe ihn vor langer Zeit kennengelernt. Da war er schon eine Legende. Dann sind wir beide nach einer Fernsehsendung zusammen zum Flughafen gefahren worden. Ich habe mich dort an eine lange Schlange am Check-in angestellt”, so die 41-Jährige. “Bernhard ist einfach locker an allen vorbei. Nach 2-3 Minuten kam er zurück und sagte: ‘Komm, Francine. Wir kriegen dich da schon irgendwie durch. Ich lade dich ein.’ Das war so großzügig von ihm und wir hatten danach ein super lustiges Essen. Seither besteht diese Freundschaft.”

(Quelle: SWR.de)